Universalfugenmörtel

Standartfugenmörtel
Rohmaterial für: ca. 300 Gebinde
Lieferzeit:  KEINE VERSANDKOSTEN, sofort nach Zahlungseingang
Gewicht: 0 kg

Preis: 7,00 € Preisangaben inkl. MwSt. - zzgl. Versandkosten

Produktbilder

 

Fugenfarben für Fliesen und Platten für Fugenbreiten von 3mm-8mm

Für viele die einen Raum mit Fliesen planen sind die Fugen nur eine Art Nebenerscheinung, eine Art Freiraum den es irgendwie auszufüllen gilt. Nach Möglichkeit in der Farbe des Fliesenbelages.

Das aber die Fugen den Gesamteindruck des Raumes mitbestimmen ist eine Tatsache. Man sollte grundsätzlich entscheiden, ob sich die Farbe der Fuge harmonisch an die Fliesenfarbe angleichen sollte, oder eine starke Kontrastwirkung erzielen sollte.

Viele bevorzugen eine Verfugung, die einen ähnlichen Farbton wie die verwendeten Fliesen haben. In diesem Fall wirken die Fugen unauffällig und fügen sich harmonisch in das Gesamtbild ein. Bei zu starker Kontrastwirkung kann es aber sein, dass die Wirkung des so entstehenden, sehr dominanten Fugengitters, den Effekt der Fliesenfläche mindert.

In der Vergangenheit waren die klassischen Fugenfarben Weiß und Zementgrau. Mit unseren Farbigen Fugenmörteln wollen wir die Auswahlpalette an Farbigen Fugenmörteln aber erweitern. Unsere umfangreiche, ausgewogene Farbskala eröffnet eine Vielzahl von Möglichkeiten, zu jedem Fliesenbelag den farblich passenden Fugenmörtel zu wählen und damit architektonische Akzente zu setzen. Als Faustregel kann ich Ihnen aber als Fliesenlegermeister mit 30 Jahren Berufserfahrung sagen. Räume wirken ruhiger bei denen man für die Fugen eine ähnliche Fugenfarbe wie die Fliesen gewählt hat. Die homogene Fläche wird hier nicht durch ein Raster (erzeugt durch andersfarbigen Fugenmörtel) unterbrochen. Das bedeutet weiterhin, dass wenn Du Dich für eine warme Fliesenfarbe entschieden hast, die Fugenfarbe ebenfalls „warm“ sein sollte.  Was im Umkehrschluss bedeutet, dass zu einer kühleren Fliesenbelagsfarbe eine kühlere Fugenmörtelfarbe gewählt werden sollte. Letztendlich liegt es aber an Ihrem persönlichen Geschmack, evtl. auch an dem Raum und dessen Einrichtung für welche Fugenfarbe Sie sich entscheiden. Eine weitere wichtige Rolle bei der Wahl des Fugenmörtels spielt aber auch die Fugenbreite. Denn natürlich kann man auch mit der Fugenbreite optische Effekte erzielen. Natürlich ist man bei der Wahl der Fugenbreite immer auch in seiner Entscheidung der Fugenbreite von der Kantengenauigkeit des zu verlegenden Fliesen- und Plattenmaterials abhängig. Das bedeutet das Kantenabweichungen der Fliesen nur über die Fugenbreite „verspielt“ werden können. Wenn man z.B. ein Terracottafliesenmaterial verlegen möchte, wo die Größenunterschiede der einzelnen Terracottafliesen manchmal 7-9 mm betragen sollte ich im Vorfeld eine wenigstens 1cm breite Fuge einplanen. Es ist einfach technisch anders nicht möglich den Bodenbelag zu verlegen. Wovon ich jedem abraten möchte sind sogenannte Fugenkreuze. Dieser „Quatsch“ setzt voraus, dass alle Fliesen exakt dieselbe Größe haben sollten.  Wenn nur ganz geringe Maßungenauigkeiten auftreten sollten, werden Sie feststellen das auf einmal nichts mehr passt.  Und diese geringen Ungenauigkeiten treten in jedem Belag auf und sind sogar vom Gesetz erlaubt. Durch diese Kreuze sind Sie in der Fugenbreite immer festgelegt und gebunden und unflexibel, was natürlich für jeden Fliesenleger eine Katastrophe ist. Breite Fugen verbreiten immer einen Hauch von Rustikalität und betonen mit ihrer Farbe zusammen das gesamte Fugenbild. Schmale Fugen hingegen betonen, wenn sie der Fliesenfarbe gut angepasst sind, mehr die Fläche. Wenn man sehr passgenaue Großformatige Fliesen verlegt, und eine sehr schmale Fuge wählen kann, ist dies der Fall.

Aber noch etwas möchte ich an dieser Stelle erwähnen. Bei unglasierten Feinsteinzeugfliesen sollten diese vor der Verfugung mit farbigem Fugenmörteln mit einer speziellen Imprägnierung (W68 Fila) vorbehandelt werden. Diese Imprägnierung sorgt dafür, dass die mineralischen Farbpigmente, welche sich in fast jedem farbigem Fugenmörtel befinden, sich nicht auf der unbeschichteten Oberfläche absetzen und in die Feinen Poren der Fliese eindringen, und so den Ursprungsfarbton der Fliesen verfälschen. Sie lassen sich ohne Imprägnierung von der Oberfläche dieses Fliesenmaterials nur noch sehr schwer oder gar nicht mehr entfernen.

Um wirklich sicher zu gehen empfehle ich auf jeden Fall immer eine Probeverfugung an einer kleinen vielleicht etwas abgelegenen Fläche vorzunehmen um danach am getrockneten Fugenmörtel eine endgültige Entscheidung zu treffen.

 

Eine Sache welche, mir besonders am Herzen liegt, möchte ich hier noch einmal explizit erörtern.

Heute werden fast alle handelsüblichen Fugenmörtel mit einer viel Zahl von Siliconen, Kunststoffen uns Nanoteilchen und anderen Hochleistungsadditiven angereichert. Diese sollen die Zementporen schließen, ihn flexibel, elastisch und wasserundurchlässig machen.

Wir stellen unseren Fugenmörtel noch auf ganz traditionelle Art als Trockenmischung in entsprechenden Mischwerken, her. Als Bindemittel benutzen wir einen hochwertigen Trasszement, welcher mit Quarzsand in einer sehr ausgetüftelten, erprobten Kornzusammensetzung gemeinsam mit den mineralischen Pigmenten vermischt wird. Wir verzichten ganz bewusst auf jegliche Anreicherung mit Siliconen und anderen Kunststoffpartikeln.

Wir haben unseren Fugenmörtel natürlich auch in einem Prüfinstitut unter anderem auch auf Druckfestigkeit prüfen lassen. Natürlich kommen wir mit unseren Druckfestigkeitswerten nicht an die der chemischen Hightech-Produkte unserer namenhaften Hersteller heran. Die ist aber auch erstens nicht nötig und zweitens auch nicht gewollt. Sicherlich ist unser Fugenmörtel ohne die ganzen Silicone etwas wasserdurchlässiger als der der namenhaften Produzenten. Es ist aber auch überhaupt nicht die Aufgabe eines Zementären Fugenmörtels die Wasserundurchlässigkeit eines Fliesenbelages zu gewährleisten. Dies ist die Aufgabe der sich darunter befindenden Feuchtigkeitsisolierung.

Der von uns Produzierte Fugenmörtel wird bei weitem nicht so fest und ist nicht so steif wie der mit Siliconen und Kunststoffen angereicherte Flexfugenmörtel der bekannten Baustoffhersteller. Der Fugenmörtel vieler namenhaften Baustoffmarken ist natürlich, bedingt durch die chemischen Zusätze, in einigen Fällen noch härter und fester nachdem Abbinden wird, als manche Fliesenbeläge (Steingutfliesen oder Terracottafliesen) und es entsteht eine unglaublich starke Verbindung zwischen Fliese und Fugenmörtel besonders im Flankenbereich. Sollte es zu thermischen Spannungen kommen (Fußbodenheizungen) so werden diese bei unserem recht „weichen Fugenmörtel“ über die Fuge abgebaut und es kann schlimmstenfalls zu kaum sichtbaren Rissen in der Fuge kommen. Die Fuge ist hier das schwächste Glied in der Kette und muss demzufolge die Spannungen abbauen.

Bei den Hightech- Flexfugenmassen habe ich oft beobachtet, dass wenn es hier zu thermischen Spannungen im Belag kommt, diese nicht über die Fugen, sondern über den Plattenbelag abgebaut werden. Da hier der Fugenmörtel manchmal noch fester als der Fliesenbelag ist werden die Spannung direkt über die Fliesen abgebaut und es kommt zu Rissen quer durch den Boden oder Wandbelag. Es sollte jeder selber entscheiden, ob ihm kaum sichtbare Risse im Fugenbelag oder ein Riss quer durch den Fliesenbelag lieber ist.

 

Achtung: Bedingt durch die drucktechnische Darstellung sind Abweichungen zum Originalfarbton möglich. Die gezeigten Farben sind Richtwerte und können je nach Druck und Papier variieren. Für eine genaue Farbdarstellung verwenden Sie bitte unsere Original-Fugenmuster. Farben können durch die Oberfläche, auf der sie verwendet werden, und die Helligkeit der Umgebung beeinflusst werden.

Aufgrund der Bedingungen auf Baustellen, der Beleuchtung, Farbabweichungen auf Computerbildschirmen, sowie die Art des verwendeten Fliesenmaterials geben die hier gezeigten Fugenfarbvarianten die tatsächliche Farbe des verwendeten Fugenmörtels möglicherweise nicht exakt wieder.

Die „Ziegelfliesenmanufaktur“ erteilt deshalb keine Zusicherungen, Garantien oder Gewährleistungen jeglicher Art bezüglich der Farbe, Textur, des Aussehens oder der Eignung unserer Fugenmörtel. Für diese Eigenschaften schliesst die „Ziegelfliesemanufaktur“ alle ausdrücklichen oder stillschweigenden Garantien aus, insbesondere die ALLGEMEINE GEBRAUCHSTAUGLICHKEIT und die EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK.


Produkteigenschaften:

Unser Fugenmörtel ist eine zementär erhärtende und  trasshaltige Fugenmasse zum farbbrillianten und kalkschleierfreien Verfugen von allen Arten von Keramik .

Rissefrei aushärtend, die Fuge reißt nicht und bricht nicht aus.Wasserfest und frostbeständig, universell innen und außen einsetzbar.Geschmeidig, dadurch leicht zu verarbeiten.

Keine Wartezeiten nach dem Verlegen von Belägen, Beläge können verfugt werden, sobald sie begehbar sind.

Temperaturbeständig von – 10 °C bis + 60 °C.

Technische Daten

Fugenbreite 5-35 mm
hohe Abriebfestigkeit
der Trassgehalt mindert deutlich Kalkhydratausblühungen
für den Innen- und Außenbereich auf Wänden und Böden
erzielt ein feinkörniges vollgefülltes Fugenbild
geschmeidig, dadurch gut verarbeitbar
bestens geeignet für Fußbodenheizungen
Anmachwasser pro 1 kg - ca. 0,21 Liter (Schlämmverfahren)